Die Möhne verbindet die Gemeinden Niederbergheim, Allagen, Mülheim/ Sichtigvor, Waldhausen und Belecke (von links nach rechts)
Faire Gemeinde St. Pankratius Belecke

 

Was bedeutet das, und warum wollen wir, die St. Pankratius-Gemeinde Belecke, “Faire Gemeinde” sein?

Dieses Projekt zeichnet Gemeinden aus, die sich durch konkretes Handeln und entsprechende Öffentlichkeitsarbeit für mehr Nachhaltigkeit und internationale Gerechtigkeit in der Kirche engagieren. Initiatoren des Zertifizierungs-Angebotes sind das Diözesankomitee in Kooperation mit dem BDKJ-Diözesanverband sowie dem Referat Weltmission , Entwicklung und Frieden im Erzbischöflichen Generalvikariat. Schirmherr ist der ehemalige Umweltminister Klaus Töpfer.

Der Impuls zur Bewerbung kam aus der Teilnahme und Verleihung des Schöpfungs-Preises durch das Diözesankomitee im Jahr 2012 an die Eine-Welt-Gruppe. Dies war ein Ansporn, das Thema zu vertiefen, und somit die bereits seit über 25 Jahren währende Arbeit der Eine-Welt-Gruppe zu unterstützen und als Gemeinde den fairen Gedanken weiter zu fördern.
Die Achtung der Menschenwürde durch gerechte Arbeitsbedingungen und die Bewahrung der Schöpfung sind zudem unsere Motive zur Teilnahme an diesem Projekt. Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand von St. Pankratius haben dem Zertifizierungsprozess zugestimmt und eine Steuerungsgruppe unter der Leitung von Pfarrer Markus Gudermann mit der Umsetzung betraut. In einigen Treffen wurde dann der Kriterienkatalog besprochen.

Um ausgezeichnet zu werden, sind fünf Kriterien zu erfüllen:

1. Die Gemeinde, das bedeutet die Gremien Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat müssen den Beschluss fassen, an dem Projekt teilzunehmen.

2. Angebot von fair gehandeltem Kaffee oder Kakao, was bei uns bereits seit 1985 in die Tat umgesetzt wird.

3. Verbesserungsprojekte, wobei wir die Bereiche Energie/Mobilität und Lebensmittel ausgewählt haben. Es soll ein Energieeinsparungskonzept für die kirchlichen Gebäude erstellt werden.
Im Bereich Lebensmittel soll bei jeder Veranstaltung im Pfarrzentrum vorgeschrieben werden, ein fair gehandeltes Produkt anzubieten. Die Gruppen der Gemeinde sollen Selbstverpflichtungserklärungen unterzeichnen, fair gehandelte Produkte oder Produkte aus der Region zu verwenden, z.B. bei Veranstaltungen oder für Präsente. Eine Bezugsliste für fair gehandelte Waren, die die Eine-Welt-Gruppe erstellt hat, soll es den Gruppen erleichtern, die Waren zu beziehen.

4. Es muss mindestens eine öffentlichkeitswirksame Aktion zum Thema Nachhaltigkeit/internationale Gerechtigkeit durchgeführt werden. Dies wurde durch die Gemeinde-Versammlung und das Musical „Martin-mehr als der Mantel“ erfüllt.

5. Öffentlichkeitsarbeit, das bedeutet, die Gemeinde berichtet über die Aktivitäten auf dem Weg zur „Fairen Gemeinde“.

Viele dieser Maßnahmen sind bereits auf den Weg gebracht, und so haben wir uns besonders gefreut, dass wir in 2013 die Auszeichnung "Faire Gemeinde"verliehen bekommen haben, und zwar im Rahmen des in der Heilig-Kreuz-Kirche aufgeführten Musicals „Martin-mehr als der Mantel“ am 10.11.2013.


Birgit Kußmann
Steuerungsgruppe 'Faire Gemeinde'




Berichte und Informationen zum Download/zum Weiterlesen:

Auszeichnung zur Fairen Gemeinde im Rahmen der Musical-Aufführung

Flyer Gemeindeprojekt 'Faire Gemeinde St. Pankratius Belecke'
 
Einkaufsführer für fair gehandelte Produkte/Waren in der Stadt Warstein - Stand August 2019

  
  



Auszug einiger Aktivitäten im Rahmen des Gemeindeprojektes:


Diese Auszeichnung im November 2013 als ‚Faire Gemeinde‘ ist für uns jedoch kein Grund, uns auszuruhen. Wir verstehen es vielmehr als ‚Etappenziel‘ auf unserem Weg, uns für kritischen Konsum und solidarische Gerechtigkeit einzusetzen.“ Insbesondere in den zwei selbstgewählten Schwerpunkten ‚Energie‘ und ‚Lebensmittel‘.


Und so fanden in 2014 weitere Aktionen im Rahmen des Gemeindeprojektes statt organisiert von verschiedenen Gruppierungen der Gemeinde: ein Vortrag zum Thema Energiesparen, ein ‚fairer Kochkurs‘, ein Probierabend und Coffee-Stops.
Auch das im September stattgefundene Pfarrfest des Pastoralverbundes Möhnetal in Belecke rückte den Fairen Gedanken durch das Motto ‚Glauben feiern fairbindet‘ in den Mittelpunkt.

 

Im Rahmen des Gemeindeprojektes "Faire Gemeinde" St. Pankratius Belecke fand nun in 2015 zusammen mit der Volkshochschule wieder ein Kochkurs statt.
In diesem Jahr: "Faire" Fingerfoodkreationen"
Im Mittelpunkt standen dabei fair gehandelte Produkte, die eine Alternative zum "normalen"
Handel darstellen, und Bio-Produkte. Ziel des fairen Handels ist es, auf partnerschaftliche Beziehungen zu kleinbäuerlichen Betrieben und Genossenschaften, u.a. in den Entwicklungsländern mit langfristigen Abnahmeverträgen und Preisen zu setzen, um eine nachhaltige und sozialverträgliche Produktion zu ermöglichen.
 
Eine weitere Aktion in 2015 war die Teilnahme am Pastoralverbunds-Pfarrfest am Sonntag, 6. September. In diesem Jahr hat die Gemeinde St. Johannes Baptist Allagen/Niederbergheim das Pfarrfest ausrichten.
Mit einem Gemeinschaftsstand "fairkosten und fairweilen - fairkaufen und fairschenken" beteiligten sich die Kolpingsfamilie, die Eine-Welt-Gruppe und der Pfarrgemeinderat.
Die Pfarrfestbesucher konnten selbe Kaffee rösten, mahlen und sowie kochen und schließlich selber kosten. Zudem konnten fair gehandelte Produkte erworben werden.
 

In 2016 fanden Coffee-Stops sowie Info-Abend zum Thema "Wie kommt der Kaffee in die Tüte?" statt, die von der Eine-Welt-Gruppe und Kolpingsfamilie gemeinsam organisiert wurden.


Für 2017 hatten wir uns vorgenommen, Coffee-Stops regelmäßiger anzubieten. Ca. einmal im Monat -vom Frühjahr bis in den Herbst- fand die Aktion "Coffee Stop auf dem Kirchplatz" statt. Dann wurde nach dem Gottesdienst eingeladen, die Gemeinschaft, die im Gottesdienst gefeiert wird, auch anschließend auf dem Kirchplatz bei einer Tasse Kaffee oder einem Glas Saft fortzusetzen und miteinander ins Gespräch zu kommen. 


Sehr gut angenommen wurden in 2017 die regelmäßigen Coffee Stops auf dem Kirchplatz und so haben die teilnehmenden Gruppen beschlossen, dieses Gemeinschaftsprojekt auch in 2018 weiter zu führen und regelmäßig Coffee-Stops anzubieten. Ca. einmal im Monat -vom Frühjahr bis in den Herbst- findet die Aktion "Coffee Stop auf dem Kirchplatz" statt. Die Termine finden Sie im Veranstaltungskalender auf dieser Homepage und werden über die Pfarrnachrichten sowie in den Lokalzeitungen angekündigt.
 

Das Projekt "Coffee Stop auf dem Kirchplatz" hat sich als Gemeinschaftsprojekt unserer Gruppen im Rahmen unserer Auszeichnung als Faire Gemeinde mittlerweile etabliert. Und so wird es auch in 2019 regelmäßig stattfinden. Die Termine finden Sie wie gewohn im Veranstaltungskalender auf dieser Homepage. Zudem werden Sie in den Pfarrnachrichten und in der Lokalpresse angekündigt.
Darüber hinaus hat sich der Pfarrgemeinderat in seiner Klausur zu Beginn der Wahlperiode im Frühjahr 2018 vorgenommen, das Projekt "Faire Gemeinde" als einen Schwerpunkt der Pfarrgemeinderatsarbeit fortzuführen.
So hat sich die Steuerungsgruppe "Faire Gemeinde" bestehend aus Vertretern der Gremien, Gruppen und Kindertageseinrichtungen für dieses Jahr einiges vorgenommen:

Fairer Frühschoppen am Sonntag, 15. September
Zu Beginn der Internationalen Fairen Woche und zeitgleich dem Tag des Patronatsfestes der Belecker Heilig-Kreuz-Kirche lädt die Belecker Gemeinde alle Gläubigen zum 1. Fairen Frühschoppen ein. Am Sonntag, 15. September, findet daher nach dem Hochamt kein gewöhnlicher Frühschoppen auf dem Kirchplatz statt, sondern es werden nur fair gehandelte und regional vermarktete Produkte angeboten.
Für das leibliche Wohl an dem Tag sorgen Kirchenvorstand, Pfarrgemeinderat, Kindertagesstätte Heilig Kreuz, Eine-Welt-Gruppe, JungeKirche, Kolpingsfamilie und kfd, wenn sie deftige und süße Speisen und kühle Getränke anbieten. Neben dem bewährten Coffee Stop wird es erstmals einen Cocktail Stop geben. Genauso wie der Coffee Stop ist der Cocktail Stop eine Aktion von Misereor, bei der die Spenden an Straßenkinder-Projekte in Brasilien gehen und Kleinbauern in den Orangenplantagen unterstützt werden.

Einkaufsführer
Neu überarbeitet wurde in diesem Jahr die Bezugsliste für fair gehandelte Produkte und Waren. Der Einkaufsführer zeigt sehr übersichtlich, welche Artikel in den Lebensmittel-Geschäften im Stadtgebiet erhältlich sind. 
Einkaufsführer für fair gehandelte Produkte in Warstein


Hinweisschilder an kirchlichen Gebäuden und Einrichtungen
Ein wahrer „Hingucker“ ist die Plakette, die der St.-Pankratius-Gemeinde mit der Ernennung zur Fairen Gemeinde überreicht wurde und seitdem das Pfarrhaus in der Altstadt schmückt. Dieses äußere Zeichen soll in Belecke an allen kirchlichen Gebäuden (Kirchen, Pfarrzentrum, Heilig-Kreuz-Zentrum und den beiden Kindertagesstätten) angebracht werden, damit es stets für alle Nutzer sichtbar ist.
 
03.08.2019, aw

 


Zurück zur Übersicht der Artikel

Rufbereitschaft der Priester
mehr...

Impulse der Woche
Umkehren - wohin und wozu?
mehr...

Evangelium für den Tag

Der Pastorale Raum Warstein

Pastoraler Prozess zur Erstellung einer Pastoralverbeinbarung
mehr...

Katholisch in Warstein - Wir hören zu!
die "AnsprechBar" vor Ort - ONLINE-Fragebogen

Umfrage der katholischen Kirche in Warstein
mehr...

Faire Gemeinde St. Pankratius Belecke

Informationen zum Gemeindeprojekt
mehr...

Öffnungszeiten der Kleiderkammer
in Belecke

jeden 1. und 3. Dienstag sowie am 1. Donnerstag eines Monats geöffnet.
mehr...

Hospizkreis Warstein
Rufbereitschaft: 0170.9440319
mehr...

Linktipps!
Links zu verschiedenen Interpräsenzen
mehr...

Das ZUKUNFTSBILD unseres Erzbistums
Berufung. Aufbruch. Zukunft.

mehr...

Treffpunkt Ehrenamt

mehr...

Katholischen Ehe-, Familien- und Lebensberatung

mehr...

"Einen neuen Aufbruch wagen"
Pastoralkonzept für den Pastoralverbund Möhnetal

mehr...

Unser Erzbistum

mehr...

Unser Dekanat

mehr...

YOUPAX - Glaube.Liebe.Hoffnung.
Das junge Glaubensportal im Erzbistum Paderborn

mehr...