St. Dreifaltigkeit

Familiengottesdienst mit Einführung eines neuen Messdieners am 9. Februar 2020

"Ihr seid das Licht der Welt und das Salz der Erde"

 

Mathis, der im letzten Jahr zur ersten heiligen Kommunion gegangen ist, hat sich erfreulicherweise danach entschieden, Messdiener zu werden und eine lange Ausbildungszeit auf sich zu nehmen. Bewundernswert und mutig ist dabei, dass er es auch ganz allein gewagt hat. Lukas hat ihn intensiv ausgebildet und nun wurde es auch Zeit, dass er in die Gemeinschaft der Messdiener aufgenommen wurde.

Der Familienliturgiekreis hatte den Gottesdienst unter dem Thema "Ihr seid das Licht der Welt und das Salz der Erde" gemäß dem heutigen Evangelium liebevoll vorbereitet. Zu den beiden Aussagen über Licht und Salz haben die Kinder mit Pastor Poggel viele Beispiele gefunden, die man auf Menschen anwenden kann. Wenn jemand etwas besonders gut kann, soll er das nicht verstecken, sondern diese guten Fähigkeiten für andere nützlich einbringen. Daher kommt auch der Spruch "man soll sein Licht nicht unter den Scheffel stellen", denn dann geht es aus, wie das Beispiel mit einer Kerze eindruckvoll zeigte.

 

Salz hat viele positive Eigenschaften. Es macht Speisen schmackhaft und besser, man kann damit auftauen, es ist schwer und trägt - Beispiel Totes Meer - man kann damit haltbar machen, damit etwas nicht so schnell verdirbt, es ist auch kostbar und wird oft Weißes Gold genannt. Umgesetzt auf Menschen bedeutet das, dass sie so miteinander leben sollen, dass man Freundschaften pflegt und sich gut gehalten fühlt. Gott sagt "ihr seid solche Menschen", er traut uns das zu. Und so etwas kommt überall im Leben vor, in Schule, im Beruf und auch in der Kirche. Hier gibt es viele wertvolle Gemeinschaften. Eine davon ist die Gemeinschaft der Messdiener. Mit Freude wurde der neue Messdiener Mathis vorgestellt, begrüßt und in die Gemeinschaft aufgenommen.

Nach dem sehr ansprechenden Familiengottesdienst konnte man sich noch bei einer Tasse Kaffee gemütlich austauschen und wer wollte, auch die Ikonenausstellung im Gemeindehaus ansehen.

So bleiben herzliche Glück- und Segenswünsche für Mathis mit dem Wunsch, dass er lange Freude an seinem Dienst haben möge und ein herzliches Dankeschön an Lukas für die gute Ausbildung!