Gruppen und Verbände
Arbeitskreis Flüchtlinge
Möhnesee

               

Der Arbeitskreis (=AK) Flüchtlinge besteht seit  Frühjahr 2014.

Er ist erstanden aus einer Initiative des Pfarrgemeinderats-Ausschusses „Diakonie“ der Katholischen Kirchengemeinde Zum Guten Hirten Möhnesee, in der es wesentlich um den Austausch und die Vernetzung aller caritativen Vereine, Gruppen und Gremien am Möhnesee ging.

Schnell wurde allen Beteiligten klar, dass die Begleitung und Integration von Flüchtlingen am Möhnesee über einen längeren Zeitraum die größte Herausforderung sein würde. Seitdem trifft sich dieser Kreis in ökumenischer Offenheit einmal im Monat im Ludwig-Kleffmann-Haus, um humanitäre Unterstützungsmaßnahmen zur Integration der bei uns lebenden Flüchtlinge zu organisieren.

Die Hilfsangebote reichen von Veranstaltungen im Rahmen der Willkommenskultur, Begleitung bei Behördengängen, Angebot von Sprachkursen, Vermittlung von Sport-Möglichkeiten bis hin zu Fahrdiensten zu den sonntäglichen Gottesdiensten im Bedarfsfall.

Nachdem ursprünglich schwerpunktmäßig bis ca. 80-90 Flüchtlinge im kommunalzuständigen Bereich der Gemeinde Möhnesee betreut wurden, die alle noch im Asyl-Verfahren standen, war die Zahl zwischenzeitlich stark rückläufig (unter 30) um jetzt wieder langsam, aber kontinuierlich anzusteigen.

Die jetzt zu uns kommenden Flüchtlinge haben alle, im Unterschied zu damals, ein längeres, mehrjähriges Bleiberecht, sodass die Hauptaufgabe des AK Flüchtlinge nunmehr vorrangig darin besteht, diesen Menschen behilflich zusein bei der Wohnungs- und Arbeitsvermittlung. Ein wichtiger Ort der Begegnung zwischen Flüchtlingen, der heimischen Bevölkerung und Mitgliedern des AK Flüchtlinge ist das sogenannte „Help-Café“ in den Räumen des kommunalen Jugendtreffs, der ehemaligen Schule, in der Küerbiker Str. 9 in Körbecke. Hieran angeschlossen ist eine kleine Fahrradwerkstatt. 

In all den vorgenannten Integrations-Aktivitäten entlastet der AK Flüchtlinge anerkanntermaßen ganz wesentlich die Gemeinde Möhnesee in ihrer primären Zuständigkeit für die Betreuung der Flüchtlinge vor Ort. Das entscheidende in der Flüchtlingsarbeit ist und bleibt die menschliche Zuwendung, das personale Angebot: Zeit zu teilen verbunden mit dem erforderlichen Einfühlungsvermögen für die Sorgen und Nöte der bei uns Schutz suchenden Menschen.

Aktuell (Stand August 2018) engagieren sich 18 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im AK Flüchtlinge. Ansprechpartner sind Elisabeth Schockenhoff und Michael Klagges.

 

 

 

     Zum vergrößern - bitte klicken!

 


Zurück zur Übersicht der Artikel

Wichtige Info´s zur Gottesdienstteilnahme und Benutzung der Pfarrheime
Registrierung der Gottes- dienstbesucher - Vordruck zum Ausfüllen für den Gottesdienst, Hygiene-Schutzkonzept, u.a.

mehr...

Gottesdienste aus dem St. Patrokli Dom, Soest

mehr...

Gebete und Impulse
aus dem Pastoralen Raum Soest

mehr...

Für unsere Kleinen
und unsere Ministranten

mehr...

Impulse aus dem Erzbistum Paderborn
und weiteren Gemeinschaften, Gruppen und Bistümern

mehr...

Zukunftsbild

mehr...

Pastoraler Raum Soest

mehr...