Seite drucken

Eheschließung eintragen und Mitteilung an zuständige Stellen fertigen

Zuständig für die Eheschließung ist die Kirchengemeinde, in der die Braut wohnt. Hier wird in der Regel auch das Ehevorbereitungsgespräch geführt und das Ehevorbereitungsprotokoll nach der Eheschließung archiviert. Das Pfarrbüro dieser Kirchengemeinde trägt die Trauung in die Kirchenbücher ein und fertigt die Mitteilungen an die entsprechenden Stellen.

Pfarrsekretär/in

Ehevorbereitungsprotokoll entgegennehmen

Nach der Trauung wird das Ehevorbereitungsprotokoll für die weitere Bearbeitung wieder ins Pfarrbüro gegeben.

Pfarrsekretär/in

Eheschließung ins Trauungsbuch (Matrikelbuch) eintragen

Pfarrsekretär/in

Register im Trauungsbuch ergänzen

Pfarrsekretär/in

Eheschließung ins Meldewesenprogramm MWplus eintragen

Beim Eintrag ins Meldewesenprogramm MWplus wird die laufende Nummer des Trauungsbuchs übernommen.

Pfarrsekretär/in

Eheschließung ins Taufbuch eintragen

Falls einer der Ehepartner oder beide ins der Pfarrei, in der sie getauft wurden, die Ehe schließen, wird die Trauung auch ins Taufbuch eingetragen. Falls nicht, wird eine Meldung über die Eheschließung ans Taufpfarramt geschickt.

Pfarrsekretär/in

Meldung an zuständige Stellen fertigen

Ein Formular dafür ist im Meldewesenprogramm MWplus eingerichtet.

Pfarrsekretär/in

Mitteilungen ausdrucken

Pfarrsekretär/inPfarrer

Mitteilungen siegeln und unterschreiben

Wenn die Pfarrsekretärin/der Pfarrsekretär eine Vollmacht dafür vom Pfarrer erhalten hat, kann sie/er unterschreiben und siegeln, andernfalls unterschreibt der Pfarrer selbst.

Pfarrsekretär/in

Mitteilungen versenden

Pfarrsekretär/in

Ehevorbereitungsprotokoll und Anlagen archivieren

Das Ehevorbereitungsprotokoll wird dauerhaft archiviert.

Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Ehe, Trauung, Hochzeit, Heirat, Eheschließung
Ihre Ansprechpartner zum Thema sind: Anwenderbetreuung Kirchliches Meldewesen (Erzbischöfliches Generalvikariat)
Zielgruppen des Themas sind: Büro - Pfarrsekretariat
Dieser Eintrag wurde am 04.02.2020 von Nadine Küpke bearbeitet.

Ansprechpersonen