St. Marien

36. Ferienfreizeit 2019 war wunderbar

Mitreisende verbrachten vom 14. bis 28. Juli 2019 unbeschwerte Tage in Südtirol / Sehr hohe Nachfrage!

Die 36. Ferienfreizeit unserer Gemeinde hatte die bisher höchste Nachfrage. Nach der Andacht um 7.00 Uhr, in der auch der Reisesegen gespendet wurde, startete man Richtung Süden. Reisesegen in St. Marien Unter der Leitung von Heinz-Peter Kamischow und einem achtköpfigen Betreuerteam verbrachten 39 Kinder und Jugendliche ihre Ferien in Südtirol. Erneut war die Pension Rechtebner, die mit ihrer traumhaft schönen Lage oberhalb des Etschtales und zahlreichen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung punktet, das Feriendomizil. Pension Rechtebner in Seit

Ganz oben auf der Beliebheitsskala der Freizeiteinrichtungen stand natürlich das hauseigene Freischwimmbad. Gern genutzt wurde das Volleyballfeld, die beiden Tennisplätze, der Bolz- und Grillplatz, Sonnenterrasse und die Liegewiese. Freischwimmbad

Bestnoten erhielt wiederum die Küche, die voll und ganz den Geschmack der Gäste traf!

Ein vielfältiges Urlaubsprogram mit Sport, Spiel, Wanderung und einer Ferienolympiade begeisterte die Jugendlichen. Für geistige Fitness  sorgte ein 70 Fragen umfassendes Quiz mit den Schwerpunktthemen Allgemeinwissen und Religion.

Die vielen "Neulinge" warteten ungeduldig auf die "Südtirol-Taufe", einer Zeremonie mit lustigen Aufgaben gespickt, die zur vollwertigen Gruppenzugehörigkeit führt.

Besinnliches mit religiösen Impulsen gehörten ebenso zum Angebot. Man besuchte natürlich den Sonntagsgottesdienst in der kleinen Dorfkirche in Seit, hielt kurze Einkehr in (Wallfahrts)kirchen und vor allem die traditionelle Abendandacht lud zum Innehalten, Mittun und gemeinsamem Nachtgebet auf der Terrasse ein.

Höhepunkte des Ferienaufenthaltes waren die vier Tagesausflugsfahrten, die zum Gardasee und der Wallfahrtskirche Madonna del Frassino, Madonna del Frassino, Peschiera am Gardasee in die Gilfenklamm mit anschließendem Besuch von Brixen und Kloster Neustift, die Kurstadt Meran und zum Kalterer See führten. Kloster Neustift - Inneres der Stiftskirche Kurstadt Meran

Eine Wanderung im Hochgebirge erschloss atemberaubende Landschaften. Mit der Seilbahn ging es von Sulden zur Bergstation an der Schaubachhütte und von dort weiter bis zur 2.822 m hoch gelegenen Madritschhütte, von dessen Aussichtsterrasse sich eine grandiose Sicht auf Königsspitze, Zebru und natürlich König Ortler (3.905 m) bot. Gruppenaufnahme mit Königsspitze (3.851 m), Zebru (3735 m) und Ortler (3.905 m)

Am Galaabend verwöhnte die Hausleitung ihre Gäste mit einem exzellenten Vier-Gänge-Menü.

Viel zu schnell vergingen die unbeschwerte Tage in Südtirol, die von einer sehr guten Gruppengemeinschaft geprägt waren und so freut man sich bereits auf die 37. Ferienfreizeit 2020, die natürlich wieder in Südtirol stattfindet.

Informationen und Anmeldung unter 02305 6544.