St. Lambertus

Firmvorbereitung 2019

Gottesdienst auf dem Reiterhof am 27.10.2019

           Gottesdienst auf der Reitanlage Knickenberg

 

Am letzten Sonntag im Oktober fand der Gottesdienst für die Firmlinge an einem besonderen Ort statt. Einmal nicht in der Kirche, sondern in der Reithalle der Reitanlage Knickenberg in Ober-Castrop. Es sollte ein Gottesdienst sein, der interessanter und kurzweiliger ist als der gewohnte Gottesdienst in der Kirche. Das ist dem Vorbereitungsteam gelungen, denn es war ein abwechslungsreicher und interessanter Gottesdienst, der allen gefallen hat. Es wurde viel gesungen, etwas vorgespielt, gemeinsam gebetet, wir wurden selber aktiv und abschließend aßen wir gemeinsam.  

In diesem Gottesdienst ging es um das Thema „Vertrauen“. Zur Einstimmung in das Thema, ritt Frau Kirchhoff mit ihrem Pferd Blacky in die Reithalle und ritt dort ein paar Lektionen vor. Sie stellte uns das Pferd vor und wies darauf hin, dass es ohne gegenseitiges Vertrauen zwischen Pferd und Reiter, mit dem Reiten und dem täglichen Umgang nicht gut funktionieren würde.

Es wurde dann eine Überleitung zur Bibelgeschichte hergestellt, in der Jesus Behinderte heilt. Zunächst wurde die Bibelgeschichte vorgelesen, anschließend von einigen Firmvorbereitungsmitgliedern vorgespielt. Hier wurde wieder auf das Vertrauen zu Gott hingewiesen. Anschließend bildeten wir Gruppen und führten uns das Thema „Vertrauen“ noch einmal ganz nah vor Augen. Eine Person jeder Gruppe legte sich auf eine Decke und die anderen mussten diese Person tragen. Hier wurde deutlich, dass man als Person auf der Decke, absolutes Vertrauen zu seinen Trägern haben muss, damit man sich entspannt tragen lassen kann.

Am Ende des Gottesdienstes bauten wir alle gemeinsam Tische und Bänke in der Reithalle auf. Wir deckten alle Tische mit Tischdecken und Blumenschmuck ein. Danach hielten zwei Personen jeweils eine Schüssel mit Wasser und ein Handtuch bereit, sodass alle ihre Hände waschen konnten. Dann gab es für alle am Tisch Brot und Traubensaft (symbolisch für den Wein) und es wurde gemeinsam das „Vater unser“ gebetet.

Später wurde dann gemeinsam aufgeräumt und einige nahmen das Angebot, ein Freigetränk in der Gaststätte der Reitanlage zu bekommen, gerne wahr.

 

 

 

Unser Fazit:

Der „Gottesdienst an einem anderen Ort“ war schön und abwechslungsreich und für Jugendliche angemessen. Alle haben die Message des Gottesdienstes verstanden.                          So macht Kirche Spaß!!!

                                                           

Franziska und Lesley für das Reporterteam

                                                                       der Firmgruppe